Montag, 19. Juli 2010

Ole von Pelzenstein vor Rücktritt?

"Leckt mich Freunde, I'm off to Munich!"
Sollten das die letzten Worte eines der führenden Kommunikationsexperten unserer Zeit in Amt und Würden gewesen sein?
Nachdem Frau Kolossa-Geschäftsführer von Pelzenstein vor rund zwei Wochen (ca. 42 Red Dead Redemption-Missionen) seinen Heimaturlaub antrat, läuft die Spekuliermaschine auf Hochtouren.

"Ich bin sehr zufrieden." War das trotzdem sein letzter Auftritt als Frau Kolossa-GF? - von Pelzenstein bei einer Abstimmung Ende Juni.

Das wäre nach Ole von Beusts Rücktritt am Sonntag schon der zweite Kracher vor dem Sommerloch.
Ole von Beust (eigentlich: Carl-Friedrich Arp Ole Freiherr von Beust) verbindet mit Ole von Pelzenstein bisher nur der Spitzname. Carl-Friedrich verdankt diesen seiner Grootmudder, die ihn "Ole Popp" (plattdeutsch: alte Puppe) rief.
Auch Pelzenstein wird hinter den Kulissen von seinen plattdeutschen Kollegen "Ole" gerufen, eine Kurzform von "Ole Puus".


"Ole Puus" beim Pitch.

Schon seit Längerem gilt Ole unter Kollegen als amtsmüde, hinter vorgehaltener Hand wird schon über einen Nachfolger diskutiert. Wobei niemand weiß, wer gemeint sein soll. Denn das kann ja kein Mensch verstehen, wenn man so undeutlich in die eigene Hand hineinnuschelt.

Nachdenklicher von Pelzenstein - So in sich gekehrt sah man ihn in letzter Zeit immer öfter.

Insider-Informationen zufolge sehe von Pelzenstein seine Zukunft längst nicht mehr in der Phantasie-Branche, sondern "eher so in die Richtung Escort-Management und Mäzenatentum". Bereits seit Monaten soll er an einer Zweitkarriere als Lude basteln.


"Bei Frauen hatte er eigentlich nie Haare auf den Zähnen.", so ein Branchenkenner

Wer diese pikanten Details der Presse zugespielt hat, wird allerdings nicht verraten. (Ich hab's Torben versprochen. Und unser Tops ist echt ein aggressiver Typ.)

Ole Puus in Feierlaune - als ausgelassener Textpraktikant macht er sich bei seinem Amtsantritt 2007 schnell Freunde.

Und ausgerechnet jetzt, während der bärtige Menschenfänger in den Alpen rumdüst, halten sich die anderen Geschäftsführer auffällig bedeckt. Statt klaren Dementi zum mutmaßlichen Rücktritt, hört man seitens Frau Kolossa nur Kommentare wie "Sorry, wir müssen in der Alster baden gehen, ab morgen is Blaualgenplage."

So heißt es nun: abwarten und Club Mate trinken.
Share

Keine Kommentare: