Donnerstag, 31. Januar 2008

Camphausen for President.

OTTENBAUR sorgen mal wieder für Kizomba. Folgende Presse-Erklärung ließen die beiden Geschäftsführer der Mädle am späten Donnerstagabend von Star-AD Gareis'la über Fax-Schick-Technologie der Branchenpresse zukommen:

"Der Top-Kreative Wolf-Peter Camphausen geht zu Frau Kolossa. Er wird sich dort keineswegs um die Kunden Mercedes-Benz Trucks Deutschland, Mercedes-Benz Global Service & Parts International und General Electric kümmern. Denn die betreut er in seiner Freizeit weiterhin als Creative Director der BBDO Stuttgart. Nach Stationen bei anderen Phantasieagenturen wie Kolle Rebbe, Ogilvy & Mather und Springer & Jacoby, kommt Camphausen als Ehren-Lademurkel zur Mädle, der Stuttgarter Dependance von Frau Kolossa. Dort soll er dem Vernehmen nach vor allem repräsentative Aufgaben übernehmen, aber auch seine Erfahrung als hochdekorierter Werbe-Elch einbringen, unter anderem auf dem für die junge Agentur überlebenswichtigen Eiweiß-Etat der CMA.

Camphausen war bereits auf allen wichtigen Kreativ-Festivals der Welt erfolgreich. Und das, worauf der frischgebackene elchenhafte Ehrenpräsident der elfenhaft benannten Phantasieagentur besonders stolz ist, mit "wahrhaftiger Werbung". Was genau darunter zu verstehen ist, wie er mit Wahrhaftigkeit ausgerechnet Deutschlands führende Phantasieagentur voranbringen will und alles andere, was Sie sich, liebe Leser, noch nie gefragt haben, wird Ihnen Camphausen an dieser Stelle in seinen Funktionen als Werbe-Elch, Business Angel, Schirmherr, Schutzpatron und Maskottchen auf dem agentureigenen Blog selbst erklären. Hothausen, wie er in dem von Armin Jochum erfundenen Netzwerk "BBDO" auch gerne genannt wird, wollte sich selbst übrigens nicht näher zu seinem spektakulären Wechsel an die Spitze Deutschlands führender Phantasieagentur äußern. Vom Stammtisch bei seinem Lieblingsitaliener "Vinum" aus war den gesamten Abend über nur ein gelegentliches "Schni, schni, schni", gefolgt vom Refrain seiner selbstkomponierten Hymne "Schni is my reality" zu hören."

PS: Wegen Camphausens Vorliebe für sehr, sehr lange Headlines kann es in den nächsten Tagen noch zu Strubbeligkeiten im Layout kommen. Wir haben aber bereits unsere besten Techniker darauf angesetzt, das Problem zu beheben.

Share

Keine Kommentare: