Samstag, 15. September 2007

The day after yesterday.

Auf Regen folgt Sonnenschein. In Hamburg noch mehr Regen. Und auf einen Rauswurf des Kreativhausmeisters: Die kleinlauten Dementi der Lademurkel.

Heute vormittag, nur einen Tag nach gestern, und nur einen Tag vor morgen: Wie zu erwarten, das übliche Prozedere. Drei vom Vortag schwer gezeichnete Lademurkel treten vor die leicht genervte Journaille.

Ja, auch diesmal sei ein "Zahlendreher" für den Eklat vom späten Freitag abend verantwortlich gewesen. Bei einer stetig wachsenden Agenturgruppe mit bald zwei Depandancen und etwa drei bis vier Mitarbeitern könne so etwas Ärgerliches eben schon mal vorkommen.

Immer die gleichen Ausreden, Beschwichtigungen, zur Farce verkommenen Rituale also in der besetzergeführten Frau Kolossa Werbeagentur. Wie lange lässt sich das der Kreativhausmeister noch gefallen? Wie lange noch?

Fabian Pelziger, Text-Königer und derzeit alleiniger Lademurkel der Perle, murmelte darauf ein paar (unverständliche) Entschuldigungs-Floskeln vor sich hin und flocht dabei wohl den einen oder anderen Kalauer ein. (An der Auswertung der Tonbandaufnahmen arbeiten derzeit noch die Entschlüsselungsexperten der NASA bzw. von Mister Minit)

Hier die ersten Erkenntnise der Fachmänner: Der kleine, murmel, Hausmeister möge sich "halt nicht so anstellen, sondern froh sein, daß er, murmel, überhaupt wieder angestellt wird."

Die ganze Botschaft des pelzigen Kreativchefs. Bald. Hier.
Share

Keine Kommentare: