Dienstag, 21. August 2007

Wuv-News: Frau Kolossa ist Agentur des Jahres.

Was für ein Auftakt für die Newcomer-Agentur Frau Kolossa. Ganz im Gegenteil zu so mancher Hamburger Knusperagentur sackte die durchaus nicht herzlose Kreativklitsche fast alle Pitches, die es dieses Jahr zu gewinnen gab, ein. Bei der gestrigen "Schanze Creatives Night" ließen die Veranstalter den diesjährigen Durchmarsch Revue passieren. Angefangen hat alles mit dem Ramazzotti-Pitch.

"Gut, hier mussten wir natürlich noch etwas unlautere Methoden anwenden. Zum Glück hat niemand gemerkt dass unsere freie Muddi den beiden Right-Said-Freds dauernd laszive Blicke zuwarf. Da konnten die beiden sich natürlich nicht mehr konzentrieren und haben ihren Penis auf das Blatt gemalt. Und das sah dann aus wie ne 1." so der Lademurkel Otten.

Der nächste große Erfolg wurde bei der Ausschreibung des Klassik-Etats von Kellogg's Cornflakes verzeichnet.

"BAM! hat das gemacht auf den Plakaten. Zack und BAM!" so der damalige Textpraktikant Königer über die martialischen Boxmotive. Überraschend trudelten dann noch ein Regionalsender-Pitch in den Terminkalender. Damit dieser bewältigt werden konnte, hatte man extra noch einen freien Perser eingestellt. Mit ordentlich Magic hat dann auch hier wieder das Frau Kolossa Konzept die Filmstyler geflasht.

Souverän zeigte sich FKW dann auch in etwas unbeliebteren Disziplinen wie dem Dialog. Die beiden Lademurkel Baur und Königer (inzwischen befördert) wurden einfach ein paar Tage mit Fingerfarben in einen kleinen Raum gesperrt. Nach einer Woche kamen sie raus und alles was sie noch zur Vollendung gebraucht haben war ein Meisenknödel, eine Kastanie, ein Stethoskop und eine Muschel. Und Zack, hatte man den ersten internationalen Kunden im Portfolio. Na gut, zumindest einen Schweizer Hörgeräte-Hersteller, das ist ja auch irgendwie international. LM Baur:

"Natürlich war das ein großer Erfolg für die Frau Kolossa Werbeagentur. Aber hier haben wir schon die ersten Verschleißerscheinungen der aufreibenden Arbeit gespürt. Nach dem Pitch musste das ganze Team farbpsychologisch betreut werden."

Zwischendurch hatte man gemeinsam mit dem freien Norderstedter Liedmann auch noch schnell den Impuls-TV-Pitch weggehackt, die Etat-Direktoren verlieren schon langsam den Überblick.

Gekrönt wurde die Erfolgsstory jetzt noch durch den Gewinn der MTV-Longcopy-Ausschreibung. Trotz ihres phänomenal schlechten Musikgeschmackes haben die beiden LMs Otten und Baur die 3 Musiklegenden-Anzeigen souverän runterjedröselt und die sonst so reservierten Schwaben in waren Jubel ausbrechen lassen. Aber schon zeigen sich die Schattenseiten des Erfolges. Man munkelt schon über die ersten Übernahmeangebote der großen Netzwerkagenturen.

Nicht wirklich ein Fleck auf der kreativen Weste ist der Pitch um den Thailand-Etat. "Wie bekannt ist pflegt die Frau Kolossa Werbeagentur eine ausgezeichnete Beziehung zur Stadt Bozen, sowohl freundschaftlich wie auch geschäftlich. Natürlich halten wir deswegen auch den Tourismus-Etat der italienischen Stadt. Das gefährden wir doch nicht indem wir einfach einen neuen Kunden aus derselben Branche aufnehmen. Vor allem nicht so ein malariaverseuchtes Nest wie Thailand. Leckt mich Freunde, ich bin in Bozen!" so der Kreativhausmeister Bill zur WuV.
Share

Keine Kommentare: