Freitag, 1. Juni 2007

Frau Kolossa geht All-In.

Um für den Pitch um die Spielbank Niedersachsen gewappnet zu sein begab sich die Frau Kolossa Werbeagentur zusammen mit 2 freien Textmurkeln und der Rechtsabteilung in die Sofabar, um unter realen Performance-Bedingungen den Kudnen einzuatmen. Eingeatmet haben die beiden LMs Otten und Baur vor allem die Dämpfe ihres Filzstiftes, weswegen Baur auch der erste war der rausflog. Nicht so schlimm, konnte er sich doch nun aufs Comiczeichnen konzentrieren. Doch kurz darauf flog der haushohe Favorit LM (Ex-Textpraktikant) Königer durch sehr unglückliche Umstände aus dem Spiel. Um seine Trauer etwas zu dämpfen, wird jedoch nächstes Mal mit dem neuen Königer-Gedenk-Chip gespielt:

Auch Kreativhausmeister Bill war nicht gerade vom Glück geküßt und musste, nachdem er schon den ganzen Tag die Hauswand, nun auch noch die Segel streichen. Nun entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen Rechstabteilung und LM Otten, der freie Texter war nicht nur von der Mosel, sondern auch ziemlich weg von der Partie. Doch diesmal schlug das Imperium nicht zurück, und die lichte Gestalt der deutschen Werbung wurde zum Chipleader. Aber wer braucht auch Chips wenn er Würstchen hat.


Die Finalisten nach dem Spiel: Links Wurstimperiumbesitzerin Johanna sichtlich enttäuscht über den 3. Platz, rechts der glückliche Karl-Heinz Otten (Abbildung sinngemäß)
Share

Keine Kommentare: